Neue Funktionen, neue Tools, neue Trends: Das wird für deine Influencer Marketing Strategie 2022 besonders wichtig

Thought-Catalog-Influencer-Hivency

Jetzt wo sich das Jahr dem Ende zuneigt, ist es mal wieder an der Zeit festzuhalten, welche Trends und Neuheiten das Influencer Marketing im nächsten Jahr ausmachen werden. Denn eins ist klar: die einzige Konstante der Branche ist der ständige Wandel. Studien zeigen, dass Influencer Marketing im letzten Jahr bereits Mainstream-Status erreicht hat, was es umso wichtiger macht, Trends rechtzeitig zu erkennen und bei der Kampagnen- und Kooperationsgestaltung innovativ zu bleiben. Wir haben uns 4 dieser Influencer Marketing Trends 2022 näher angeschaut und geben Tipps, wie du diese in deine Influencer Kampagnen integrieren kannst. 

 

Creator Engagement als neue Influencer Benchmark 

Eines der großen Stichwörter, das Influencer Marketing 2022 mitbestimmen wird lautet: Creator Economy. Die Professionalisierung der Branche hat sich im letzten Jahr nochmals beschleunigt, was sich zum einen positiv auf Influencer auswirken, sie jedoch auch auf neue Weise fordern wird.  

GRIM Co-Founder Brian Mechem betitelt 2022 gar als „Jahr der Creator“ und betont, dass der Fokus auf starke, Plattform-übergreifende Personal Brands nun wichtiger denn je sei. Influencer, die ein starkes Engagement auf verschiedenen Social Media Kanälen beweisen, gelten im nächsten Jahr also als zentraler Erfolgsfaktor für Influencer Kampagnen. In einer Zeit, in der es mit neuen Funktionen wie dem TikTok Creator Marketplace, Instagram Collabs oder YouTube Brand Connect für Hobby Creator einfacher denn je ist, ihre Leidenschaft zu monetarisieren, rücken Qualitätsfaktoren eben dieser Content Creator stärker in den Fokus. Mit Creator Engagement ist die Loyalität von Social Media Communities zu Content Creatorn selbst und nicht nur ihrem Content auf einer bestimmten Plattform gemeint, was Persönlichkeit, Vertrauen und Glaubwürdigkeit als wichtige Einflussfaktoren wieder aufblühen lassen, - und das über Influencer Kategorien hinweg. Da bereits 91% des gesponsorten Contents auf Social Media von Micro-Influencern stammt (Quelle: Klear), sollten Marken davon ausgehen, dass auch kleinere Content Creator hiervon nicht ausgeschlossen sind. Kurz gesagt: Im nächsten Jahr werden sich Brands vermehrt um Talente reißen, die sich durch Klasse von der Masse unterscheiden und ein hohes Wachstumspotenzial zeigen. 

 

Video Content als neuer Standard bei Influencer Kampagnen – auch auf Instagram 

Wie Instagram bereits dieses Jahr ankündigte, wird sich die App von einer Foto-Plattform verstärkt in Richtung Video bewegen

Während Instagram 2021 zur Top Social Media Plattform für Influencer Kooperationen gehörte und auch im nächsten Jahr nicht an Wichtigkeit verlieren wird, ist dieser Richtungswechsel entscheidend für die Ausgestaltung zukünftiger Influencer Kampagnen. 

Eine bereits umgesetzte Neuerung ist die Verschmelzung von längeren IGTV und kürzeren Feed-Post Videos zu „Instagram Videos die nun längenunabhängig gescrollt und mit eigenem Icon in der Leiste über dem Feed entdeckt werden können.

 

Viele Marken fragen sich, ob es sich angesichts der großen Konkurrenz an Video-Plattformen noch lohnen wird, mit Influencer Kampagnen auf Instagram präsent zu bleiben. Unsere Antwort: Ja. 

Denn 2022 können die neuen Instagram Video Formate wie auch Instagram Reels eine gute Möglichkeit bieten, existierende Instagram Communities auf neue Weise zu begegnen und vom typischen Foto-Post weiterzudenken. 

Auch die Verlängerung von Video Content auf Instagram zu Video Ads ist ein Trend, den wir 2022 verstärkt beobachten werden. Eine Studie von Hootsuite ergab, dass die geringer werdende organische Reichweite und der damit verbundene steigende Bedarf an Budgets für Paid Ads, zur zweitgrößten Herausforderung für Werbetreibende auf Social Media geworden ist.  Auch deshalb könnten Instagram Video Formate in Zukunft für Influencer Kooperationen interessanter werden.  

 

Last Call for TikTok: Jetzt ist der Einstieg wichtiger denn je

Alleine zwischen Januar und September 2021 hat TikTok 45% mehr User hinzugewonnen, – ein Wachstum, dass auch 2022 nicht stagnieren wird. Während sich 2021 die Early Adopters unter den Marken zu TikTok wagten und viele wichtige Grundlagen wie Business Profile, der Creator Marketplace und TikTok Ads im letzten Jahr hinzukamen, wird das Zeitfenster 2022 immer kleiner, sich noch mit Wettbewerbsvorteil auf der Plattform zu etablieren.

Influencer, die TikTok Trends verstehen und diese auf kreative Weise mit Marken-Kooperationen verschmelzen können, sind jetzt gefragter denn je. Eine Studie von Kantar ergab, dass auch Werbung auf TikTok im Vergleich zu anderen Social Media Plattformen als inspirierender und unterhaltsamer wahrgenommen wird. – Auch hier ergibt sich also die Chance, Content aus Influencer Kooperationen auf effektive Weise wiederzuverwenden. 

Den Hashtag #TikTokMadeMeBuyIt werden wir also wohl auch in Zukunft verstärkt beobachten. 

 

TikTok beschreibt Brand-Creator Kooperationen auf der Plattform als „Community Commerce“, und sieht die Verschmelzung von Communities, Influencern und Marken als „kreativitätsgetriebenes Word-Of-Mouth-Marketing“, in welchem Marken eher zufällig auftauchen. Mit Unterhaltung und Authentizität im Fokus, bietet TikTok also neue Möglichkeiten, als Marke präsent aber nicht aufdringlich zu sein. 

Influencer Kooperationen auf TikTok bieten sich also 2022 als besondere Chance an, neue Communities auf neue Weise zu erreichen und sich darin zu üben, mehr Unterhaltung und Kreativität in Kampagnen-Konzepte einzubauen. – Ein Trend, der in den nächsten Jahren über Plattformen hinweg immer wichtiger (und herausfordernder) wird.  

 

Influencer Commerce: Direktkäufe über Influencer Accounts als neuer Kampagnen-Fokus

Ein weiterer wichtiger Trend im Influencer Marketing 2022 ist Social Commerce. Shopping direkt vom Content der Lieblings-Influencer wird im nächsten Jahr vermehrt als Kernbestandteil von Influencer Kampagnen auftauchen, - egal ob bei Macro-, Micro- oder Nano-Influencer Kooperationen

Die Funktion, Produkte in Kataloge von Creator Accounts hinzuzufügen und im Content ganz einfach zu markieren, ist auf Instagram bereits im Roll-Out. Im Hinblick auf den unaufhaltsamen Trend zu Video-Formaten, könnte die Instagram Shopping Funktion in Feed-Posts doch noch zu einem Revival der Foto Posts als Bestandteil von Instagram Influencer Kampagnen führen.  Besonders interessant könnte sich in diesem Zusammenhang neben dem generierten Shopp-Traffic und Direktkäufen, die Anzahl gespeicherter Posts (“Saves“) als Leistungsindikator etablieren.  

 

Auch sollten Live-Shopping Formate im kommenden Jahr nicht außer Acht gelassen werden. Ganze 82% der Befragten einer neuen TikTok Business Studie  finden es praktisch, während Livestream-Events einzukaufen zu können, wobei besonders die Möglichkeit, limitierte Produkte zu ergattern, geschätzt wird. 

Was Marken also festhalten sollten: Social bzw. Influencer Commerce, bietet die Möglichkeit, die Customer Journey durch Influencer Kampagnen neu und effektiver zu gestalten. Besonders eignet sich diese Kampagnen-Option bei langfristigen und regelmäßigen Influencer Kooperationen, um Communities, die mit der Marke bereits vertraut sind, exklusive Shopping-Vorteile zu bieten. 

 

Fazit: Wie du diese Trends in deiner Influencer Strategie 2022 umsetzen kannst 

  • Behalte im Auge, welche der Influencer deines Netzwerks auf verschiedenen Plattformen mit einem guten Engagement präsent sind (z.B. durch Listen in deinem Hivency Dashboard). Kreiere exklusive Kampagnen mit Influencern mit einem hohen Creator Engagement, um neue Plattformen, inbesondere TikTok, zu testen und binde sie hierbei in die Ideen-Findung mit ein. Stärke die Beziehung zu diesen besonders gefragten Markenbotschaftern im Rahmen eines Ambassador-Programms mit Wachstumsmöglichkeiten und attraktiven Vorteilen. 
  • Trau dich an besonders kreative und unterhaltsame Kampagnen-Formate auf TikTok um neue Communities zu erreichen. Wichtig: Jetzt ist die beste Zeit, um sich hier als Marke zu etablieren und Trends zu setzen. 
  • Setzte bei deinen Influencer Kampagnen auf Instagram vor allem auf Video-Formate, um bereits erschlossenen Influencer Communities neu zu begegnen und verwende den Content für Social Ads wieder
  • Halte 2022 Ausschau auf die Instagram Shopping Funktionen in Feed Posts deiner Influencer und nutze sie neben Video Formaten, um Conversions zu generieren und zu messen. 
  • Experimentiere mit Live-Shopping Formaten mit treuen Influencern deines Netzwerks, um Followern exklusive Vorteile (limitierte Produkte, Rabatte etc.) zu bieten.  

 

Welche dieser Tipps wirst du 2022 in deine Influencer Marketing Strategie integrieren? Das Experten Team von Hivency hilft dir gerne dabei, innovative Kampagnen-Konzepte zu entwickeln, diese über das ganze Jahr hinaus umzusetzen und alle Ergebnisse an einem zentralen Ort im Blick zu halten.  

Um noch mehr über Themen und Trends im Influencer Marketing zu erfahren, lies dir unser neues ebook über die Zukunft des Influencer Marketings durch. Hier findest du Best Practices zu Kampagnen und viele spannende Expertenmeinungen.

banniere_e-book-futur-2022-EN

 

Bildnachweise: Thought Catalog via Unsplash  

Combined-Shape

Abonniere unseren Newsletter!

  

Unsere meistgelesenen Artikel

Nano-, Micro- und Macro-Influencer Kooperationen im Vergleich

Instagram: Wer sind die 10 bestbezahlten Influencer?

Instagram Stories vs. Reels vs. TikTok :         Die Merkmale und Unterschiede der beliebtesten Social Media Videoformate

Jetzt
starten!

Demo anfordern