Livestream Shopping mit Influencern - ist das „the next big thing“?

Hans Vivek-Livestream on phone-hivency-blog

Trends tauchen normalerweise nicht plötzlich aus dem Nichts auf, nein, sie entstehen leise und manchmal sogar schleichend. Nicht anders verhält es sich mit Marketingtrends. Es kann aber schon mal vorkommen, dass man es förmlich spüren kann, wenn da etwas „Großes“ auf einen zurollt:

Am 07. September 2021 war es soweit - der ehemalige MTV Host Patrice Bouédibéla ging als Moderator der ersten deutschen Livestream-Plattform Yoursosho online.
Inspirierende Brands live erleben, lautet der vielversprechender Claim, bei dem Influencer, Experten und Celebrities in die Rolle der Verkäufer schlüpfen und so die Umsatzzahlen ordentlich ankurbeln sollen.

Die Idee ist allerdings nicht wirklich neu, denn in China ist diese Verkaufsstrategie bereits etabliert. 

Große Plattformen, wie JD.com oder auch Taobao integrieren das Live-Shopping bereits sehr erfolgreich in ihre Verkaufsstrategie - mit stetig steigender Beliebtheit.

Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis dieses Konzept auch nach Deutschland überschwappen und Anklang finden würde.
Die Influencer-Marketing-Agentur Buzzbird, der Creative Producer Benjamin Held, sowie die Kreativagentur Noga haben sich genau diesem Konzept mit ihrer „ziemlich anderen E-Commerce Plattform“, wie sie selbst auf ihrer Website sagen, nun gewidmet.

Live-Sosho

 

Ein Mix aus Information zu den einzelnen Produkt, sowie intensiver Community-Austausch, bei der die Zuschauer direkte Fragen und Kommentare platzieren können, machen diese Form des Einkaufens so besonders. Auf diese Weise wird Shopping zu einem wahren Erlebnis miteinander, denn der Zuschauer bekommt das Gefühl, ebenfalls auf der Couch zu sitzen und an der angeregten Unterhaltung teilzunehmen.
45 Minuten dauerte die erste Live-Sendung, die sich nachträglich auch auf der Website noch ansehen lässt. Hierbei erinnert das Layout mit ihren Funktionen, wie beispielsweise der fliegenden Herzen bei einem Like oder der aufpoppenden Kommentare in der linken Bildhälfte, stark an das Instagram-Live Format. Auch die Video-Dimensionen (16:9) scheinen an TikTok, Instagram Reels, Stories und Instagram Live angelehnt und angepasst zu sein.
Ein Cleverer Schachzug ist es natürlich, zahlreiche Influencer mit ihrer starken Community als Verkäufer einzusetzen, denn keiner kennt seine Follower so gut, wie diese. Influencer wissen nämlich ganz genau, wie sie Produkte am Besten in Szene setzen, über diese berichten und Empfehlungen aussprechen. Auch ist ihre Community meist sehr loyal und schätzt die Authentizität der Influencer, was bei einem direkten Verkauf natürlich nur von Vorteil sein kann. Ein klassisches Win-Win.


Was aber sind weitere Besonderheiten des Livestream-Shoppings und wie können Unternehmen auch ohne eigene Plattform davon profitieren?

YouTube ist bekanntlich nach Google, die zweitgrößte Website der Welt. Kaum verwunderlich, denn am Ende des Jahres 2021 werden Konsumenten ca 100 Minuten am Tag mit dem Ansehen von Online-Videos verbracht haben. Dabei ist Video aber nicht gleich Video, denn 85% potenzieller Kunden gaben an, dass Sie häufiger Video Content von Brands sehen wollen würden als bisher. Bezieht man das ganze auf Instagram, lässt sich sagen, dass 80% der Nutzer, die einem Unternehmen folgen, sich lieber ein Live-Video ansehen würden, als die gleichen Informationen einem Blogeintrag zu entnehmen. Und genau diese Nutzer sind es auch, die eher gewillt sind, ein Produkt zu kaufen, wenn sie es vorher schon in einem beworbenen Video gesehen haben.
All diese Fakten sprechen eindeutig für sich - der Mensch ist visuell und ist vom Bewegtbild deutlich faszinierter als von reinem Text oder starren Bildern. Emotionen werden eben durch die vielfache Sinnesansprache schlicht besser transportiert.

Genau dieses Phänomen lässt sich aktuell auf den Sozialen Plattformen beobachten. TikTok und Instagram Reels wachsen weiterhin stark und sind aus den Social Media Marketing-Strategien nicht mehr wegzudenken. Auch viele Influencer sind durch diese Medien nochmals stark und rasant in ihrer Community gewachsen und haben das darin verborgene Potenzial erkannt und eingesetzt. Demnach erhalten Videos beispielsweise auf Instagram 18% mehr Interaktionen als ein Karusselbeitrag und sogar 21% mehr Engagement als einzelne Bilder.

Doch woran liegt das genau?

Wenn sich eine Person, sei es ein Influencer oder auch ein Vertreter einer bestimmten Marke oder eines Unternehmens dazu entscheidet, „live zu gehen“, so bedeutet dies gleichzeitig eine enorme Angriffsfläche und jede menge Platz für Kritik, ob nun konstruktiv oder nicht. Live-Formate sind also ein sehr persönliches und spezielles Medium, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Der direkte Austausch schafft gleichzeitig eine Nahbarkeit und kreiert dadurch wieder eine Menschlichkeit. Besonders für Unternehmen kann es von großem Vorteil sein, sein „Gesicht“ zu zeigen, das Unternehmen also zu vermenschlichen und somit eine Bindung zu seinen Kunden aufzubauen. Ebenfalls profitieren aber auch Influencer aller Art, ob nun Nano-, Micro- oder Makro-Influencer von der Nähe zu ihrer Community. Auf diese Weise stärken sie den Bund Zwischen Follower und sich selber und schaffen eine starke aber vor allem loyale Gemeinschaft, denn nur so findet eine persönliche Identifikation statt.

Wer jedoch noch mehr Nähe erzeugen möchte, der nutzt die Live-Formate für besondere Einblicke hinter die Kulissen. Sowohl für Influencer als auch Unternehmen, können diese Formate ein hilfreiches Tool sein, um seinen Followern Bilder zu zeigen, die der Öffentlichkeit sonst nicht zur Verfügung stehen. Dies können einfache Sequenzen aus dem Büro-Alltag sein, die eigene tägliche Morgenroutine, oder vielleicht sogar der Blick in den Backstage Bereich eines aktuell stattfindenden Events sein. Mit diesen Insights erfährt die Community mehr über Abläufe innerhalb bestimmter Strukturen und Prozesse.
Beispielsweise kann es beim Verkauf von Produkten hilfreich sein, dem Zuschauer die einzelnen Produktionsschritten live zu zeigen, zu erklären und somit ein besseres Gefühl und Verständnis für den Wert des Produktes zu kreieren.

Auch können auf diese Weise neue Produkte oder Erweiterungen vorgestellt und auf einzelne Funktionsweisen eingegangen werden. Follower haben natürlich auch direkt die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen und sie im besten Fall auch noch während der Live-Session beantwortet zu bekommen.
Ein Q&A eignet sich somit hervorragend für ein Live-Format und schafft ganz nebenbei auch noch eine sehr hohe Engagement-Rate, denn nur aktive Follower sind der Schlüssel für eine gesunde und starke Community.

Live-Iconic-London

 

Doch das sind noch nicht alle Gründe für Social Video Content. Laut G2 Crowd, generieren Videos auf den sozialen Plattformen so viele Shares wie Texte und Bilder zusammen. Ganze 92% der Nutzer, die sich ein Video auf ihrem mobilen Endgerät angesehen haben, teilen dieses direkt im Anschluss auch mit Freunden, Verwandten, etc.. Das heißt also, dass Video Content nicht nur für mehr Interaktion in der eigenen Community sorgt, sondern gleichzeitig auch eine viel höhere Reichweite erzeugt. Zur weiteren Steigerung dieser, ist es hilfreich, ähnlich wie im eingängigen Beispiel von Yoursosho, Influencer zur Reichweitensteigerung in Form einer Kooperation einzusetzen. Diese könnten einfache Produkttests durchführen, ihre Erfahrungsberichte anschließend teilen oder auch eine Frage-Session mit ihrer Community zu einzelnen Produkten durchführen. Auch ein kompletter Channel-Takeover kann eine gute Chance sein, Glaubwürdigkeit und Nahbarkeit für sein eigenes Unternehmen oder Produkt zu schaffen. Hierbei agiert der Influencer komplett im Sinne des Unternehmen und übernimmt für beispielsweise 24 Stunden den kompletten Instagram Kanal.

Fazit

Livestream-Shopping könnte in der Tat zum nächsten großen Marketing-Clou werden. Marketers sollten das Potenzial der ursprünglich aus dem asiatischen Raum stammenden Idee daher nicht unterschätzen und diesen Trend stark im Auge behalten und seine Entwicklungen beobachten.
Ähnlich wie bei TikTok, Instagram Reels, Instagram Stories und anderen Social Media Video Formaten, rollt da vielleicht schon der nächste Hype mit rasantem Tempo auf uns zu. Sowohl Marken als auch Influencer können von diesem Trend profitieren und sich gegenseitig auch noch von Nutzen sein. Brands können neben Live-Formaten zusätzlich auch durch den Einsatz von Influencern nicht nur die Nähe zu ihrer Community stärken und diese an sich binden, sondern auch noch ihre eigene Reichweite enorm erhöhen.
Der passende Influencer für solch eine Kollaboration lässt sich selbstverständlich auch auf Hivency finden und bestimmen. Durch das Influencer-Tool lassen sich sogar die Authentizität und Content-Qualität der einzelnen Nano- und Micro-Influencer analysieren und einstufen. Hierdurch kann der Grundstein für eine vielversprechende Zusammenarbeit gesetzt werden.

Bildnachweis : Hans Vivek via Unsplash, Iconic London via Instagram, Sosho

Combined-Shape

Abonniere unseren Newsletter!

  

Unsere meistgelesenen Artikel

Nano-, Micro- und Macro-Influencer Kooperationen im Vergleich

Instagram: Wer sind die 10 bestbezahlten Influencer?

Influencer-Marketing: Die Tops und Flops des Jahres 2019

Jetzt
starten!

Demo anfordern