Instagram Stories vs. Reels vs. TikTok :         Die Merkmale und Unterschiede der beliebtesten Social Media Videoformate

reels instagram discovery page

Bewegtbild ist mit Abstand der beste Transporteur sämtlicher Emotionen. Hier werden gleich mehrere Sinne zur gleichen Zeit angesprochen. Dies ist allerdings bei weitem keine neue Erkenntnis, die sich auch die großen Social Media Plattformen seit nun schon einer ganzen Weile zu eigen machen.
Instagram und TikTok gehören zu den
Top 10 beliebtesten Social Media Apps unserer Zeit und gewinnen weiterhin täglich eine Vielzahl an neuen Nutzern. Die kreativen und kurzen Sequenzen dieser Apps gelten als unumstrittener Trend in der Social Media Branche. Da lohnt es sich doch, die verschiedenen Videoformate mal etwas genauer zu betrachten sowie Pro und Kontra für die nächste Influencer-Marketing Kampagne gegenüberzustellen.

 

Was macht die einzelnen Formate eigentlich so besonders?

 

Instagram Stories

Seit Instagram erstmals die populäre Funktion der App Snapchat integrierte und immer weiter ausbaute, hat diese schnell an Beliebtheit gewonnen. User und Influencer adaptierten das neue Feature geradezu rasend in ihre Content Creation und sorgten so für mehr Interaktion und große Reichweitensteigerung.
Die 15-sekündigen Clips haben es durch ihre oftmalige „live“-Nutzung geschafft, eine persönlichere Bindung zu den Followern und unmittelbare Interaktion mit diesen zu kreieren.
Auch sind Instagram Stories für ihre Echtheit und den meist ungeschnittenen Content sehr beliebt. Im Gegensatz zu dem oftmals perfekt kuratiertem Instagram-Feed wird die Nahbarkeit der kurzen Sequenzen und der Blick hinter die Kulissen, also der Blick auf das echte Leben, besonders geschätzt. Dies prophezeien auch
die Social Media und Influencer Marketing Trends für dieses Jahr.

Aber es gibt nicht nur Vorteile. Ein Nachteil der Instagram Stories ist, dass die Inhalte nach nur 24 Stunden wieder verschwunden sind. Es besteht zwar die Möglichkeit sie nachträglich in den eigenen Profil-Highlights zu speichern, was aber manuell für jedes Video passieren muss. Diese Highlights befinden sich im Anschluss dauerhaft im oberen Drittel des Feeds.
Nichtsdestotrotz lässt sich auf diese Weise sicherstellen, dass besonders erfolgreiche und informative Stories weiterhin, oder auch erneut, von Usern angesehen werden können. Durch die zusätzlich integrierte Swipe-Up Funktion kann man die Nutzer und Follower auch auf weiterführende Landingpages oder Websites führen und somit ihre Aufmerksamkeiten auf andere und neue Inhalte lenken. Besonders wenn es um Storytelling geht, ist dies eine gute Vorgehensweise, sowohl für Brands, als auch für Influencer aller Art. Zusätzlich ist hervorzuheben, dass sich der Erfolg einzelner Stories anhand von Views und Insights gut messen, analysieren und gegebenenfalls verbessern lässt.

Zusammengefasst heißt das für die Instagram Stories:

  • Die Inhalte werden nach nur 24 Stunden wieder gelöscht
  • Eine persönliche Bindung zwischen Influencer, einer Brand und der Community kann einfacher und schneller aufgebaut werden
  • Der produzierte Content ist live, echt, nahbar und sorgt somit für einfache Interaktion
  • Highlights eignen sich gut für informatives Storytelling und gehen somit nicht verloren
  • Die Swipe-Up Funktion bietet weitere Möglichkeiten zur Link-Gestaltung
  • Der Erfolg der Stories ist einfach messbar

 Laura Noltemeyer_IGS

Instagram Story von @laura_noltemeyer

 

Instagram Reels:

Im August letzten Jahres hat Instagram sein neues Video Feature namens Reels gelauncht. Die Einführung dieses Tools wurde als direkte Reaktion auf die populäre App TikTok verstanden. Und auch Youtube steht mit seinem neuen Video-Feature „Shorts“ bereits in Startlöchern, um mit Instagram und TikTok zu konkurrieren.

Im Gegenteil zu den informativen Instagram Stories, geht es bei den Instagram Reels darum, unterhaltsame Kurzvideos zwischen 15 und 30 Sekunden zu kreieren, zu entdecken und neue Zuschauer zu erreichen. Die Instagram Reels werden mit unterschiedlichsten Effekten und Filtern bearbeitet sowie Musik hinterlegt, die die App bereitstellt. Auch haben Nutzer die Möglichkeit Audios anderer Nutzer zu speichern und zu verwenden oder ihre Videos zusätzlich auch mit eigenen Audioaufnahmen zu unterlegen.

Den Reels wird eine besonders hohe Aufmerksamkeit bei Instagram zugeschrieben, was dadurch deutlich wird, dass das Format sogar seinen eigenen Tab innerhalb der App erhalten hat. Dies lässt Social Media Spezialisten annehmen, dass Instagram auch zukünftig seinen Fokus auf die Kurzvideos legen wird. Neben dem eigenen Tab, erscheinen die Videos zusätzlich wie gewohnt auch in den Feeds der User und Creator als separater Post.

Darstellungsbeispiel: Laura Noltemeyer

Reels Darstellung_FeedReels_Reel Tab

             Reels Darstellung im Influencer Feed                                                      Reels Darstellung im Reel Tab

 

Außerdem werden die kurzen Videosequenzen in viel größerer Darstellung auf der Discovery Page angezeigt, als beispielsweise der reguläre Bild-Content. Dies spricht weiterhin dafür, dass Instagram seine Reels nicht nur pushen will, sondern auch in Zukunft weiter ausbauen wird.

 Reels_Discoverypage

Reels Darstellung in der Instagram Discovery Page

Auf einen Punkt kann man sich grundsätzlich verlassen: Wann immer Instagram ein neues Feature auf den Markt bringt, werden sowohl Brands als auch Influencer gleichermaßen davon profitieren, wenn sie das aktuelle Format relativ schnell in ihre Content-Marketing Strategie miteinbeziehen. Die Belohnung ist in jedem Fall die organische Steigerung der Reichweite, die auf diese Weise einen richtigen Boost bekommen kann.

 

Instagram Reels zusammengefasst:

  • Instagram Reels sind in erster Linie kurze Unterhaltungsvideos mit einer Länge von 15 - 30 Sekunden
  • Die Sequenzen lassen sich mit verschiedensten Effekten bearbeiten, eigenen Audio-Formaten und aktueller Musik hinterlegen
  • Instagram hat einen klaren Fokus auf das Kurzvideo-Feature
  • Influencer, Brands und Unternehmen, die das Format bedienen, werden schnell mit hohen Reichweiten belohnt

 

TikTok:

TikTok ist wohl nicht nur die jüngste, sondern auch die berühmteste der Plattformen, wenn es um die kurzen Unterhaltungs-Clips geht und ist momentan nicht aus der Social Media-Welt wegzudenken.
Ursprünglich wurde die App 2016 vom chinesischen Unternehmen
ByteDance Ltd entwickelt. 2017 wurde dann eine weitere App namens musical.ly hinzugekauft und wurde zur uns heute bekannten App TikTok kombiniert. Bis heute ist TikTok mit über 10 Mio. Nutzern in Deutschland und über 800 Mio. Nutzern weltweit eine der am schnellsten wachsenden Social Media Apps.

Instagram befindet sich mit 1 Milliarde Nutzern aktuell aber immer noch an der Spitze der Social Apps.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Instagram Reels und TikTok sich in ihrem Funktionsbereich fast gänzlich ähneln und somit auf den ersten Blick kaum Unterschiede erkennbar sind. Beide Apps bieten mit ihren kurzen Videos schier unendliche Möglichkeiten für Kreativität und Unterhaltung.
Die offensichtlichste Differenz ist aber tatsächlich die Länge der Videosequenzen. Während Instagram Reels sein Maximum bei 30 Sekunden setzt, hat man bei TikTok die Möglichkeit seine Videos mit einer Länge von bis zu 60 Sekunden zu kreieren. Gleichzeitig bietet TikTok mit Filtern und weiteren Edits eine höhere Anzahl an Bearbeitungstools als Instagram Reels - hier sind den Nutzern beinahe keine Grenzen gesetzt. Somit hat man die Option noch interessanteren und auffälligeren Content zu erschaffen.

So ähnlich sich das Instagram-Feature und die TikTok-App auch sind, so unterschiedlich sind sie, wenn man den höchstumstrittenen Algorithmus betrachtet. Während Instagram Reels hauptsächlich den Content der Accounts, denen man ohnehin schon folgt, ausspielt, zeigt TikTok auch neue Inhalte auf Basis des Nutzerverhaltens.
Heißt, es spielt in erster Linie nur eine geringe Rolle wie viele Follower ein Account bereits verzeichnen kann oder ob das vorhergehende Video erfolgreich war.
Jeder Clip hat aufs Neue die Chance viral zu gehen, millionenfach angesehen und ein echter Hit zu werden.

Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil den TikTok bietet, ist die Möglichkeiten Clips kanalübergreifend zu verbreiten. Ob Kommunikations-Apps oder weitere Social Media Plattform, mit nur wenigen Klicks lassen sich die Videos teilen. Instagram Reels hingegen lassen sich vorerst nur in der eigenen App versenden und müssen somit ordentlich an Reichweite einbüßen.

@lauranoltemeyer

Always busy, but weekend mode is on short dial📞🥳Tag your bestie for weekend drinks @deoliveira_jessica #weekendmode #streetstyle #girlsnight

♬ Phone ya - Claudia

 

TikTok auf einen Blick:

  • Videos können bis zu 60 Sekunden lang sein
  • Eine Vielfalt an Bearbeitungsmöglichkeiten steht zur Verfügung
  • Videos können mit den aktuellsten Musiktiteln oder auch eigenen Audio-Aufnahmen unterlegt werden
  • Der Algorithmus bietet jedem Video die Chance ein viraler Hit zu werden
  • Der Follower Count spielt im Vergleich zu den Instagram Reels nur eine geringe Rolle
  • Videos lassen sich einfach und schnell teilen und versenden

Fazit:

Ob Instagram Stories, Instagram Reels oder TikTok, der Einsatz moderner Social Media Formate gehört zu jeder aktuellen Marketing Strategie einfach dazu. Brands und Unternehmen werden zukünftig noch weniger drum herumkommen, sich mit den verschiedenen Tools und Features auseinanderzusetzen und in ihre Strategie einzubauen. Es ist also durchaus von Vorteil, neue Entwicklungen auf den genannten Plattformen möglichst schnell anzunehmen.
So wie sich die Instagram Stories bereits bei Influencern als auch Marken und Unternehmen etabliert haben, wird es bei Instagram Reels und TikTok ebenfalls der Fall sein. Diese bieten neue und vor allem kreative Wege, das Social Media Engagement auszubauen und eine junge Zielgruppe anzusprechen und zu erreichen. Denn gerade diese tummelt sich aktuell stark auf diesen Plattformen.

Wer sich Unterstützung hierzu wünscht, sei es bei der Content Creation an sich oder bei der
Wahl des passenden Influencers, der diesen kreieren kann, der hat die Möglichkeit sich an Influencer Agenturen oder Plattformen, wie Hivency oder Ähnliche zu wenden. Sie erleichtern den Auswahlprozess und unterstützen bei der kompletten Umsetzung und anschließenden Erfolgsmessung.

 

Combined-Shape

Abonniere unseren Newsletter!

  

Unsere meistgelesenen Artikel

Nano-, Micro- und Macro-Influencer Kooperationen im Vergleich

Instagram: Wer sind die 10 bestbezahlten Influencer?

Influencer-Marketing: Die Tops und Flops des Jahres 2019

Jetzt
starten!

Demo anfordern