Influencer Marketing mit Bloggern: Inwiefern lohnt sich das noch?

Markus-Winkler-bloggers-influencers-Hivency

In Anbetracht der steigenden Popularität von Social Media Plattformen wie Instagram und TikTok fragen sich viele Content- und Influencer Marketing Manager: Sind Blogs überhaupt noch relevant? 

Die Antwort: und ob! Partnerschaften mit Bloggern bestimmter Nischen können Marken nicht nur dabei helfen, ihre Reichweite auszubauen, sondern durch ihre Autorität und Expertise auch Vertrauen aufzubauen. Wir zeigen, welche Vorteile Kooperationen mit Influencern über Blogs heute mitbringen und worauf hierbei zu achten ist. 

Verbraucher finden auf Blogs Inhalte mit Qualität 

Statistiken von SerpWatch zufolge, haben Blogger einen Traffic-Anstieg von 55% seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet.  Viele Blogger haben sich während dieser Zeit intensiver dem Schreiben gewidmet und ihre Blogs auch parallel zu ihren Social Media Kanälen ausgebaut. 

Nun ist es heute nicht mehr so einfach, mit beliebigen Inhalten ganz oben in den Google-Suchergebnissen zu landen. Blogger, die sich von der Masse abheben, kennen sich mit SEO Regeln aus und verstehen es, Lesern durch ihren Content einen Mehrwert zu bieten

Im Zusammenhang mit den Entwicklungen des Google-Algorithmus sind Blog-Beiträge im Durchschnitt länger geworden, wodurch Long-Form Content heute als Goldstandard im Blogging gilt. Somit bieten Keyword-Platzierungen im Blog Content, z.B. in Form von Tutorials oder Reviews die Möglichkeit, potenziellen Kunden tiefgründigeren, qualitätsvollen Content zu bieten.

serpwatch DE blogQuelle: serpwatch.io

 

Die meisten Blogger promoten ihre Blogs auf Social Media 

So gut wie alle Blogger sorgen auch über ihre Social Media Kanäle für Traffic zu ihren Blogs. Erfolgreiche Blogger ohne Instagram-, TikTok-, oder YouTube Kanal findet man heute tatsächlich selten an. 

Dies bringt den klaren Vorteil, mit Influencern über verschiedene Kanäle hinweg arbeiten zu können bzw. Kooperationen langfristig auszubauen. Beispielsweise können Produkte über Instagram gezeigt werden, um dann im Blog Post näher auf bestimmte Eigenschaften einzugehen oder Tipps zur Anwendung zu bieten. Auch bieten Blogs die Möglichkeit, mehr zur Marke zu erzählen, z.B. zu ihrer Geschichte, zum Team und ihren Werten. 

Funktionen wie die Instagram Guides machen es außerdem möglich, Blog Posts ein gezieltes Schaufenster auf dem Profil der Influencer zu geben, um so eine Art Teaser zu erstellen. 

tiffyribbon Instagram

Quelle: Ausschnitt der Instagram Guides von @tiffyribbon

 

Blog-Artikel verlangen eine intensivere Beschäftigung mit der Marke 

Laut einer Studie von Orbit Media benötigen Blogger im Durchschnitt über 4 Stunden zum Verfassen eines Blog-Posts. Dies ist 67% mehr Zeit als im Jahr 2014. Was das heißt: Blogger stecken mehr Muße in ihre Artikel, denn bei steigender Konkurrenz und einem immer komplexeren Algorithmus wird es immer schwieriger, sich von der Masse abzuheben. 

So können Marken davon ausgehen, dass sich erfolgreiche Blogger ihren Platz hart erkämpft haben und sie darin geübt sind, Content zu erstellen, der für Suchmaschinen funktioniert und ihre Leserschaft begeistert. 

Auch bei Blog Kooperationen mit Nano- oder Mikro-Influencern wirst du erkennen, dass sie sich intensiver mit dem Produkt und deiner Marke beschäftigen, um den Content so interessant wie möglich zu gestalten. Text benötigt mehr Aufmerksamkeit als Bild-, Video- oder Audio-Material, weshalb der Blog-Post inhaltlich umso überzeugender sein muss. 

 

Worauf du bei Kooperationen mit Bloggern achten solltest 

Auch bei der Arbeit mit Bloggern bleibt es wichtig, in Sachen Statistiken auf Nummer sicher zu gehen. Influencer Plattformen wie Hivency, die Kooperationen mit Bloggern ermöglichen, helfen dabei, direkt alle wichtigen Zahlen im Blick zu haben. 

Hierbei ist es besonders wichtig, Google Analytics Daten richtig auszuwerten. So kannst du in der Traffic Übersicht sehen, ob die Besucherzahlen konstant sind, einen Aufwärtstrend aufweisen oder lediglich zu bestimmten Ereignissen besonders gut sind. Bei einer treuen Leserschaft wird der Anteil der „wiederkehrenden Nutzer“ besonders hoch sein. 

Außerdem kann durch die Zielgruppenübersicht direkt ein klares Bild wichtiger User-Eigenschaften gewonnen werden, z.B. aus welcher geografischen Region (Land, Stadt) sie kommen und was sie zum Blog führt. z.B. gilt neben der organischen Suche, Social Media als Traffic-Quelle als besonders interessant, um Kooperationen hierauf auszuweiten. 

 

Tipp: Nutze auch mit Bloggern Cross-medialen Content 

Auch wenn Blog-Artikel per Definition aus Text bestehen, geht der Trend heute ganz klar in Richtung Kombi-Content. So lassen sich Blog-Artikel z.B. durch Plugins als Audio-Datei zusammenfassen, die direkt abgespielt werden können. 

Auch findet man heutzutage oft Video-Creator (vor allem auf YouTube), die ihren Content zusätzlich als geschriebenen Blog-Post veröffentlichen oder Blogger, die ihre Artikel zusätzlich als Video-Content veröffentlichen. 

Dies gibt ihren Communities die Möglichkeit, den Content so zu konsumieren, wie sie es gerade lieber möchten, andererseits entstehen so mehr Möglichkeiten für Reichweite

Influencer, die auf verschiedenen Plattformen präsent sind und ihren Content auf ihrer eigenen Webseite mit Blog zusammenfassen, sind bei Marken heute besonders beliebt, da sie sich durch eine starke Personal Brand auszeichnen. Auch hierunter können durchaus schon Nano- und Mikro-Influencer zählen!


Ein tolles Beispiel: Auf dem Blog thegrundgefashion.com vereint Mikro-Influencern @ninawirths ihren Content sämtlicher Plattformen.

 

Fazit: Influencer Kooperationen mit Bloggern können sich durchaus lohnen! 

Influencer Marketing mit Bloggern kann sich also auch 2022 und darüber hinaus noch lohnen und Marken die Möglichkeit geben, mehr über sich und ihre Produkte zu erzählen. Erfolgreiche Blogs benötigen im Vergleich zu Instagram Profilen und Co. deutlich mehr Zeit im Aufbau und in der Pflege, weshalb die Content Qualität meist schon auf den ersten Blick erkennbar ist. 

Spiegelt sich diese dann auch in guten Analytics-Ergebnissen wider, steht einer Zusammenarbeit nichts im Wege.

Hivency (Einflusslösung der Gruppe Skeepers) hilft dir gerne dabei, passende Blogger zu finden, effektive Influencer Marketing Kampagnen umzusetzen und alle wichtigen Zahlen im Blick zu behalten, - auch in Kombination mit Social Media Influencer Kampagnen. 


Bildnachweise: Markus Winkler via Unsplash

Combined-Shape

Abonniere unseren Newsletter!

  

Unsere meistgelesenen Artikel

Nano-, Micro- und Macro-Influencer Kooperationen im Vergleich

Instagram: Wer sind die 10 bestbezahlten Influencer?

Micro-Influencer Marketing 101: Die wichtigsten Kampagnen-Schritte

Jetzt
starten!

Demo anfordern